07.09.2016

Richtfest 1. Bauabschnitt / Grundsteinlegung 2. Bauabschnitt

Baufortschritt für Wohnkomplex „Höchst – Neu Erleben“ wird gefeiert


Richtfest 1. Bauabschnitt / Grundsteinlegung 2. Bauabschnitt

In der Hospitalstraße in Frankfurt/Höchst entstehen seit Oktober letzten Jahres nahe der Höchster Altstadt gelegen und umgeben von qualitätsvollen Wohnungsbauten aus dem frühen 20. Jahrhundert 107 Eigentumswohnungen in drei Bauabschnitten. Die 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen variieren zwischen 45 und 130 Quadratmetern, sind barrierefrei erreichbar und über Aufzüge direkt an die Tiefgarage angebunden. Die Erdgeschosswohnungen erhalten privat nutzbare Gartenanteile. Das Projekt ist besonders nachhaltig angelegt, da durch die Umnutzung des innerstädtischen Geländes neuer Wohnraum ohne weiteren Flächenverbrauch entsteht.

Nun stand das Richtfest des ersten Bauabschnitts an. Über 150 Gäste folgten der Einladung, die Fertigstellung des Rohbaus traditionell zu feiern. Nachdem Ende 2014 die ehemalige Justizvollzugsanstalt abgerissen wurde, kann nun die nächste Bauphase eingeläutet werden: der schlüsselfertige Ausbau. Parallel zu den Ausbauarbeiten im ersten Bauabschnitt werden die Rohbauarbeiten im zweiten Abschnitt gestartet.

Als ein „Leuchtturmprojekt“ bezeichnete Wolfgang Barthel das Projekt für den Stadtteil Höchst und dessen Bürger. Mit insgesamt 107 Eigentumswohnungen entsteht eine Wohnanlage, die sich perfekt in die umgebende Wohnbebauung eingliedert. „Das Projekt lässt sich in wenigen Worten beschreiben: Höchst markant, höchst entspannt, höchst zentral, höchst modern, höchst sicher.“, so Matthias Krieger, Geschäftsführender Gesellschafter des Bauträgers. „Ganz besonderes Augenmerk wird auf schadstoffgeprüfte Baustoffe in der kompletten Ausführung und Ausstattung gelegt. Die Gesundheit der künftigen Bewohner wurde bereits in der Vorplanung mit dem K+S Wohngesundem Bauen besonders bedacht. So wird bspw. auf die Reduzierung von Elektro-Smog oder eine nachhaltige Schimmelpilzprävention. „Das ‚K+S Wohngesunde Bauen‘ ist ein besonderes Alleinstellungsmerkmal all unserer Bauprojekte. Der künftige Bewohner steht hier im Mittelpunkt. Wir wollen Ihnen helfen, sich sicher, wohl und gesund zu fühlen.“, so Christian Müller-Hagen, Leiter Vertrieb und Marketing.

Mit einem ca. 40 x 40 Meter großen begrünten Innenhof wird rund die Hälfte der gesamten Fläche der Anlage grün sein. Das Gesamtkonzept wurde in einer über zweijährigen Planungsphase von Experten gemeinsam mit Krieger + Schramm entwickelt. Der bisherige Verkaufserfolg lässt darauf schließen, dass es sich gelohnt hat. „Der Verkauf für die ersten beiden Bauabschnitte läuft sehr vielversprechend, mittlerweile sind über 70 % der Eigentumswohnungen der Bauabschnitte 1 und 2 bereits verkauft. Der Verkaufsbeginn für den dritten Bauabschnitt steht kurz bevor.“, so Christian Müller-Hagen. Insgesamt liegt die Investitionshöhe für das außergewöhnliche Projekt bei über 30 Millionen Euro. Eine Investition in hochwertige Eigentumswohnungen und in den Stadtteil Höchst.

Geprägt werden die Wohnungen von bodentiefen Fenstern, Loggien, Gartenbalkonen und viel Grün. Zudem erhalten die künftigen Bewohner eine Tiefgarage, Barrierefreiheit und eine hochwertige Ausstattung. Im ersten Bauabschnitt liegen die Verkaufspreise bei ca. 3.800 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.hoechst-neuerleben.de