21.09.2017

Richtfest als traditioneller Abschluss der Rohbauphase...

...des Bauprojektes „Hillside“ in Frankfurt / Niedereschbach.


In der ruhig gelegenen Albert-Einstein-Straße in Niedereschbach errichtet die Unternehmensgruppe Krieger + Schramm 4 exklusive Architektenreihenhäuser. Anlässlich des Endes der Rohbauphase fand am 21.09.2017 das traditionelle Richtfest statt.

 

„Nur noch die beiden mittleren Häuser sind im Moment im Vertrieb.“ sagt Vertriebsleiter Christian Müller-Hagen von der Bauunternehmung Krieger + Schramm. „Wir freuen uns, dass die großzügig geschnittenen Häuser in dieser ruhigen, fast schon versteckten Wohnlage, auf so viel Interesse stoßen und dass wir mit diesem Konzept die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden getroffen haben.“

 

Der Neubau der vier lichtdurchfluteten und großzügigen Architektenreihenhäuser mit jeweils 6 Zimmern und ca. 180 m² Wohn- und Nutzfläche auf 3 Etagen mit Terrasse, Balkon und Dachterrasse bietet den künftigen Bewohnern viel Platz zur individuellen Entfaltung. Charakteristisch sind einerseits die großzügigen, offenen Bereiche mit viel Tageslichteinfall, die das Zentrum des täglichen Lebens darstellen und zum
Verweilen und Kommunizieren einladen. Auf der anderen Seite wird höchster Wert auf Intimität wahrende Bereiche gelegt, die Rückzugsmöglichkeiten für Eltern (Schlafzimmer, Elternbad, Ankleide) und Kinder (Kinderzimmer, Kinderbad) bieten. Die Häuser bieten allesamt modernsten Wohnkomfort und aktuellste Ausstattungsstandards wie Fußbodenheizung, Echtholzparkett, elegante Tageslichtbäder mit hochwertiger Ausstattung deutscher Markenhersteller.

 

Alle vier Häuser werden nach den strengen Richtlinien des ‚Krieger + Schramm Wohngesund Bauen‘ errichtet. Dabei werden nur schadstoffgeprüfte Baustoffe und Materialien für den Innenausbau verwendet, die entweder mit einem entsprechenden Prüfsiegel ausgezeichnet sind oder auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse von Bauexperten freigegeben wurden. Bei Elektroinstallationen wird darauf geachtet, den Elektrosmog zu minimieren. „Die Käufer legen zunehmend Wert auf ein gesundes Wohnklima, wie wir in einer Kundenumfrage festgestellt haben.“, erklärt Wolfgang Barthel. Für Menschen, die besonders sensibel auf Elektrosmog reagieren, oder für Allergiker gibt es weitere Lösungen gegen Aufpreis.