04.07.2018

Malwettbewerb in der Montessori-Schule Beuren

Krieger + Schramm zeichnet kleine Künstler aus


Schon traditionell findet in jedem Jahr der Krieger + Schramm Malwettbewerb statt. Zum insgesamt 6. Mal werden kleine Künstler einer Grundschule ausgezeichnet. In diesem Jahr freuten sich Schüler und Lehrer der Montessori-Schule in Beuren über die Vergabe des Wettbewerbes und somit verbunden über attraktive Preise. Eine ganz besondere Ehre wird dem Gesamtsieger Jonas Klaus zu teil. Sein Kunstwerk schmückt in Zukunft die Grußkarten der Bauunternehmung aus Dingelstädt. Zu besonderen Anlässen erhalten nun also Mitarbeiter, Kunden und Partner des Bauunternehmens einen besonderen Gruß mit einem einzigartigen Motiv.

Die Aufgabe der Schüler klingt im ersten Moment einfach: Ein Baustellen-Bild, inklusive Krieger + Schramm Logo, sollte gemalt werden. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Jedes Mal aufs Neue ist die Jury, bestehend aus allen Mitarbeitern von Krieger + Schramm, gespannt auf die Ergebnisse des Wettbewerbes. „Es macht immer wieder Freude, die fertigen Gemälde der jungen Talente zu sehen – die Entscheidung über die Vergabe der ersten drei Plätze war dieses Mal besonders schwer.“, so Kerstin Lorenz, die den Malwettbewerb organisierte.

Die Sieger jedenfalls freuten sich über tolle Geschenke: einen Eitec-Baukasten, einen Lego-Bagger und ein Puzzle mit Baustellenmotiv. Den ersten Platz erreichte Jonas Klaus, auf den zweiten Platz wurde Jonathan Jochinke gewählt und über den dritten Platz freute sich Anton Kozik. Aber nicht nur die Künstlertalente hatten Grund zur Freude. Auch die anderen Kinder, mit Ihren Erziehern und Lehrern: Eine neue Tischtennisplatte für den Schulhof konnte in Empfang genommen werden. „Eine tolle Aktion für die Kinder. Sie haben sich schon lange eine Tischtennisplatte gewünscht. Ein großes Dankeschön an Krieger + Schramm.“, so Veronika Schubert als Schulleitung.

Krieger + Schramm möchte mit dieser Aktion regionale Schulen unterstützen und dazu anregen, die einzelnen Talente der Schüler zu entdecken und fördern. „Jedes Kind hat Talente und Stärken. Es liegt an uns, diese mit ihnen gemeinsam zu entdecken und gezielt zu fördern.“, beschreibt Matthias Krieger, Unternehmensinhaber, die Aktion. In seinem Unternehmen ist es ähnlich. Die Mitarbeiter werden Stärken orientiert eingesetzt und entsprechend gefördert. Laut Krieger bekommen vor allem die jungen Menschen in der Ausbildung Raum und Zeit, sich selbst zu entdecken. Für diese finde man dann gezielt Aufgaben, an denen sie wachsen können.