11.07.2017

Krieger + Schramm feiert Grundsteinlegung im SchönBerg Quartier

Baustart für erstes Wohngebäude einer Wohnanlage mit gesamt 64 Eigentumswohnungen in Wiesbaden


Am 11. Juli 2017 fand in Wiesbaden die offizielle Grundsteinlegung für das erste Wohngebäude im SchönBerg Quartier in Wiesbaden-Kohlheck statt. Dort realisiert der Bauträger Krieger + Schramm aus Frankfurt im ersten Bauabschnitt 16 Eigentumswohnungen. Insgesamt besteht das Ensemble aus fünf Gebäuden mit 64 Wohneinheiten. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für den Juli 2018 vorgesehen.

Nach dem 1. Feierlichen Spatenstich im Mai diesen Jahres findet nun ganz traditionell die Grundsteinlegung des ersten Wohngebäudes im SchönBergQuartier mit Interessierten, Projektbeteiligten und künftigen Eigentümern statt. Wie bei allen 5 Gebäuden variieren die Größen zwischen zwei bis fünf Zimmern und von 67 bis 116 m2. „Wir freuen uns, dass das Projekt positiv angenommen wird und die Zielgruppe anspricht – schon jetzt sind 50% der Wohnungen verkauft oder reserviert“, sagt Matthias Krieger, Unternehmensgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm Unternehmensgruppe. Die Interessenten und Käufer heben die besondere Hanglage die ruhige Lage ohne Durchgangsverkehr hervor.  

Die Mehrfamilienhäuser des SchönBerg Quartiers werden als generationenübergreifendes Wohnkonzept gebaut. Neben kleineren, barrierefreien, seniorenfreundliche Einheiten mit zwei Zimmern gibt es geräumige Drei-, Vier- und Fünf-Zimmer-Wohnungen für Familien und Paare. Alle Wohn- und Schlafräume sowie die Balkone richten sich nach Süden aus. Insgesamt entstehen auf dem 10.764 m² großen Grundstück eine neue Wohnfläche von rund 5.300 m2 sowie 36 Garagen und 28 PKW-Stellplätze.  

Hanglage mit Panoramablick

Die Architekten von z+m Zaeske und Partner Architekten BDA aus Wiesbaden ließen sich bei ihren Entwürfen vom Landschaftsbild aus Hügeln und Tälern inspirieren. Deshalb folgen die fünf Baukörper der Bewegung des Geländes und fügen sich harmonisch in die umliegende Umgebung und die bestehenden Grünflächen ein. Zusätzlich bietet die Hanglage oberhalb der Schönbergstraße den künftigen Bewohnern einen Panoramablick in Richtung Taunus und von den oberen Geschossen über Wiesbaden. Alle Gebäude bestehen aus drei Geschossen plus Staffelgeschoss. Sie verfügen über zwei Hauseingänge, die je Etage zwei Wohnungen erschließen, wodurch der Charakter einer kleinen Wohnanlage unterstützt wird. Durch vorgelagerte und versetzt angeordnete Balkone erhält die Fassade eine abwechslungsreiche Struktur. Aufgrund der behutsamen Nachverdichtung ohne zusätzlichen Flächenverbrauch und der nachhaltigen Bauweise erhielt das Gesamtprojekt das DGNB-Vorzertifikat in Platin. Alle Häuser werden nach dem Grundsatz des Krieger + Schramm „Wohngesund Bauen“ errichtet, bei dem nur schadstoffgeprüfte Baustoffe zum Einsatz kommen. Bei der Ausführung wird zudem auf gute Schallschutzeigenschaften und die Qualität der Raumluft geachtet. Weitere Lösungen bietet K+S in punkto Allergene und Elektrosmog für besonders sensible Menschen an.

Fakten

  • 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen, teils barrierefrei geplant
  • Gehobene Ausstattung mit Tageslichtbädern, Echtholzfußböden, bodentiefen Fenstern, Balkon oder Terrasse
  • Wohnfläche rund 5.300 m2
  • Grundstücksgröße 10.764 m²
  • 36 Garagen, 28 PKW-Stellplätze
  • Realisierung in fünf Bauabschnitten

Weitere Informationen finden Sie hier