28.05.2014

Gemeinsam mehr erreichen

Spatenstich für erste Talent Company in Thüringen an der Regelschule Dingelstädt


Spatenstich für die erste Talent Company in Thüringen: Am Montag, 26. Mai 2014, wurde das Projekt an der Regelschule „Johann Wolf“ in Dingelstädt offiziell gestartet. In einem Raum der Schule wird bis zum September die jüngste Talent Company entstehen. Ein Vorhaben, das ganz von der Strahlemann® Stiftung und der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung unterstützt und gemeinsam mit der Schule umgesetzt wird. Die Investitionen der beiden Stiftungen belaufen sich auf über 50.000 Euro – eine Investition in die Zukunft der Schüler, der Unternehmen und vor allem in die Region. Ziel der Talent Company ist es, eine ganzheitliche, praxisnahe Berufsorientierung durch Schule, Agentur für Arbeit, Kreishandwerkerschaft und den regionalen Unternehmen zu realisieren. Dazu dient ein eigens eingerichteter Raum mit modernster Technik und Mobiliar, wie in der Business Welt.

Schulleiterin Kerstin Ewald begrüßte am Montagabend über 60 Gäste aus Wirtschaft und Schulgemeinschaft, darunter auch den Landrat Dr. Werner Henning und den Dingelstädter Bürgermeister Arnold Metz sowie den Schulverwaltungsamtsleiter Martin Henning. „Mit der Talent Company nimmt die Vision einer engeren Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule Gestalt an. Wir brauchen Unternehmen zum Anfassen, die direkten Kontakt zu den Jugendlichen aufbauen, die sich in der Schule präsentieren, Praktika anbieten und über Berufsfelder informieren. Die Talent Company bietet Raum für noch mehr individuelle Beratung, damit Schüler eine fundierte Entscheidung für ihre Zukunft treffen können.“, so Frau Ewald.

Auch die Schüler- und Elternvertreter hatten die Möglichkeit ihren Dank an die Initiatoren zu richten. Man freue sich über die Etablierung des Konzepts. „Als Eltern hat man so ein noch besseres Gefühl, wenn man die Zukunft der Kinder gestaltet.“, so Tobias Iffland, Elternsprecher. Daniel Egerer, Schülersprecher, beschrieb die Wichtigkeit der frühen Berufsorientierung. Als Schüler freue man sich über jeden Einblick in Berufsfelder und Unternehmen. Die Talent Company schafft die Möglichkeit alle Aktivitäten rund um die Berufsorientierung zu bündeln.

Andreas Link, Geschäftsführer der Strahlemann® Stiftung beschrieb das Konzept der Talent Company: „Was für Naturwissenschaften, Musikunterricht oder andere Schulfächer vollkommen üblich ist, ermöglicht die Talent Company endlich auch für die Berufsorientierung: Einen eigenen Fachraum zur Verfügung zu stellen, der über alle Einrichtungen verfügt, die für die Vermittlung der Fachthemen notwendig sind. In der Talent Company erhalten die Schüler alle wesentlichen Informationen zur Berufswahl und befinden sich zugleich in einem Umfeld, das mit einem Lounge-Bereich, hochwertigem Mobiliar und PC-Arbeitsplätzen mehr einem modernen Büro als einem Klassenraum ähnelt.“
Mitinitiator, stellvertretender Vorsitzender der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung und Geschäftsführer der Bauunternehmung Krieger + Schramm, Matthias Krieger, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, ein paar Worte an die Gäste zu richten. „Wir müssen die Kinder einladen, eine positive Erfahrung zu machen. Es muss ihnen Spaß und Freude machen, sich mit dem Thema „Berufsorientierung“ zu beschäftigen. Nur wer Lust für ein Thema verspürt, befasst sich gern damit und kann dieses nachhaltig aufnehmen. Die Talent Company bietet dafür den bestmöglichen Rahmen.“

Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Herr Christoph Matschie, Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, übernommen. Das Ministerium, beim Spatenstich durch Frau Jana Holstein, Referentin für Berufsorientierung, vertreten, sieht in dem Konzept der Talent Company die optimale Zusammenführung aller Aktivitäten in Umsetzung der „Landesstrategie zur praxisnahen Berufsorientierung“ in Thüringen. Man freue sich über die Initiative und das Engagement. Sie beschrieb die Talent Company sprichwörtlich als „Punkt auf dem I“ – das gute Konzept der Berufsorientierung der Schule wird durch den speziellen Raum als Begegnungs- und Kommunikationsstätte perfekt ergänzt und ebnet den Weg von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt.
Die Talent Company lebt nur durch die Einbringung der Ausbildungsbetriebe. Sie können sich und ihre Ausbildungsberufe zum einen an einer Präsentationsfläche im Raum vorstellen. Zum anderen gibt es die Möglichkeit von Unternehmensvorstellungen, Workshops mit den Schülern, praktische Einblicke in die Berufe und vieles mehr. Es gibt keine Grenzen. Das Potenzials des Konzepts haben bereits fünf Unternehmen erkannt und unterstützen das Projekt schon jetzt als Förderer: Krieger + Schramm, Autohaus Daniel Iffland, TAM Thüringer Agrartechnik & Maschinenbau GmbH, Treppen- und Türenbau Strecker & Rogge GmbH und Kreissparkasse Eichsfeld. Weitere Unternehmen, die sich aktiv beteiligen, sind herzlich willkommen. Bei Interesse kann man sich direkt an der Schule bei der Schulleiterin Kerstin Ewald informieren.